Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
polisphere - think tank for political consulting

#CKPT13 im September!


Liebe Leser,

beim polisphere-Team laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren und die Vorfreude wächst, denn am 6. September sind wir bereits zum 8. Mal Gastgeber beim CHECKPOINT political consulting. Wie immer bieten unsere Partner-Agenturen den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm, das einen Blick auf die vielseitigen Facetten der Politikberatung ermöglicht. Natürlich würden wir uns auch freuen, viele polisphere-Leser beim CHECKPOINT begrüßen zu dürfen, deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Gutschein-Code - in der Meldung unten. Im Vorfeld der Bundestagswahl passieren aber auch noch andere spannende Sachen: Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat sich die „Nicht-Wähler in Deutschland“ genauer angeschaut, während MSL Germany für die 12. Public Affairs-Umfrage mit Unternehmensvertretern und Verbänden im Gespräch war. Einen Ausblick nach Österreich gewährt uns Peter Köppl, Geschäftsführer der Mastermind Public Affairs Consulting, mit einer expert opinion zum dortigen Umgang mit dem verpflichtenden Lobbyisten-Register.

Wir wünschen informative Lektüre und verabschieden uns jetzt erst einmal in eine kurze Sommerpause. Im August sind wir wieder für Sie da - bis dahin wünschen wir gute Erholung!

Ihre

Dr. Sandra Busch-Janser
Geschäftsführende Vorsitzende polisphere e.V.


Die Lieblingsparteien der Lobbyisten

Auf die Frage, mit welchen Parteien die Zusammenarbeit am konstruktivsten ist, benennt eine deutliche Mehrheit der Public Affairs-Verantwortlichen in Unternehmen und Verbänden die momentan regierenden Parteien CDU und FDP, während die SPD im Mittelfeld landete und eine Zusammenarbeit mit Linken und Piraten gar nicht genannt wird. Doch in der Berliner Republik bereitet man sich mental schon auf einen Wechsel vor: Laut der jährlichen Public Affairs-Umfrage von MSL Germany erwarten 56 Prozent der befragten PA-Manager eine Große Koalition nach der Bundestagswahl im September. Schwarz-Grün und Rot-Grün gelten unter den Lobbyisten als wenig realistisch.

Zur Meldung

 

Nichtwähler = Wähler im Wartestand

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat sich kurz vor der Bundestagswahl noch einmal die „Nichtwähler“ genauer angeschaut, um festzustellen, ob die gemeinhin als „politik- und demokratieverdrossen“ geltenden Verweigerer dauerhaft für die Parteien verloren sind. Forsa-Chef Manfred Güllner nutzte für die Studie die Daten der Umfragen, die Forsa im Auftrag von RTL und STERN erstellt, und befragte mindestens je 700 Nichtwähler der letzten vier Bundestagswahlen (1998, 2002, 2005 und 2009) sowie 700 Wahlberechtigte, die im September 2013 nicht zur  Bundestagswahl gehen wollen. Je nachdem wie lange die Befragten bereits wahlabstinent sind, wurden sie in vier Gruppen unterteilt: Dauer-Nichtwähler, Wahlverweigerer, sporadische Nichtwähler und Erst-Nichtwähler.

Zur Meldung


Bündnis 90/Die Grünen lässt die Mitglieder entscheiden

Ob Laubfrosch oder die schnelle Umsetzung der Energiewende – am 8. und 9. Juni 2013 konnten die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen darüber entscheiden, was ihnen mehr am Herzen liegt. Am 11. Juni wurden dann die Ergebnisse der „Urwahl“ bekanntgegeben, bei der die Mitglieder auf Kreisverbandsebene darüber abgestimmt haben, welches die 9 wichtigsten Punkte des Wahlprogramms der Partei sein sollen. Und die Top-Regierungsprioritäten wären: 100 Prozent Erneuerbare Energien, Mindestlohn und strikte Regeln für Rüstungsexporte. Bereits im Herbst letzten Jahres haben die Mitglieder der Grünen als erste Partei Deutschlands in einem basisdemokratischen Verfahrens über die Spitzenkandidaten für die anstehende Bundestagswahl in diesem September entschieden. Jetzt wollen wie Grünen noch weiter gehen und in einer Art „Vor-Wahl“ auch die Spitzenkandidaten der Europäischen Grünen Partei für die Europawahl 2014 nach einem ähnlichen Modell auswählen.

Zur Meldung

 

Arbeitsgrundsätze für Lobbyisten

Vom 23. bis 24. Mai haben sich die nationalen Public-Affairs-Verbände Europas zum Austausch der aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen der Branche zu ihrer dritten Jahreskonferenz in Paris getroffen. Dabei vertritt die Public Affairs Community of Europe (PACE) die Meinung, dass Demokratie die Interessenvertretung braucht. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, hat PACE mit „Principles for Public Affairs Professionals” erstmals gemeinsame Grundsätze verabschiedet. So sollen beispielsweise – und eigentlich dürfte dies auch selbstverständlich sein – nur wahrheitsgemäße Informationen gegenüber Ansprechpartner in Politik und Gesellschaft verbreitet werden.

Zur Meldung

 

8. CHECKPOINT political consulting in Berlin

IN EIGENER SACHE

Am 6. September 2013 stellen in Berlin die führenden Agenturen der Politikberatung bereits zum 8. Mal beim CHECKPOINT ihre Arbeit an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft vor. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „POLITIK.BERATUNG.KARRIERE“ und richtet sich so kurz vor der Bundestagswahl insbesondere an Mitarbeiter aus dem Bundestag, den Parteien und den Wahlkampfzentralen. Aber auch Young Professionals und Absolventen haben wieder die Gelegenheit mit erfahrenen Agenturvertretern ins Gespräch zu kommen, die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten der Branche kennenzulernen und das eigene Netzwerk zu erweitern. Neben dem Messebereich und den Chatrooms bieten wir in diesem Jahr mit dem offenen Format der „Speaker’s Corners“ erstmals eine dynamische Gesprächsatmosphäre in kleinen, informellen Gruppen. Damit haben die Teilnehmer die Möglichkeit spontan zu entscheiden, über welche Themen und Agenturen sie mehr erfahren wollen.

Weitere Informationen zum Programm und zu unseren Partner-Agenturen Advice Partners, dicomm advisors, fischerAppelt, Ketchum Pleon, MSL Germany, Scholz & Friends und Weber Shandwick finden Sie auf www.ckpt.org

Für unsere „polisphere news“-Leser haben wir auch in diesem Jahr wieder einen Gutschein-Code vorbereitet, mit dem Sie bei der Anmeldung 5 Euro Rabatt erhalten.

Damit können Sie sich bis zum 31. Juli 2013 mit dem Early-Bird-Ticket für 14 Euro statt 19 Euro anmelden, danach beträgt der reguläre Ticketpreis 24 Euro – auch hier gilt der Rabatt.

Gutschein-Code: ckpt-polisphere-news


PLEASE...

... fan us on facebook

... follow us on twitter

... join us on XING

... visit our partnersites:

 

LINKTIPP

Wie ist eigentlich die PR-Industrie weltweit verteilt? Die interaktive Heat Map des Holmes Report zeigt die globale PR-Hauptstadt und andere Ballungszentren mit den meisten renommierten Agenturen.

Global PR Agencies


EXPERT OPINION

Dr. Peter Köppl M.A., Gründer und Geschäftsführer der Mastermind Public Affairs Consulting GmbH

Seit 1. Jänner 2013 hat Österreich ein verpflichtendes Lobbyisten-Register, basierend auf dem „Lobbying – und Interessenvertretungs-Transparenz-Gesetz (LobbyG)“. Administriert wird das online-Register vom Bundesministerium für Justiz. Das Register liefert ein sehr verzerrtes Bild der alpenländischen Lobbying-Szene. In Österreich besteht nunmehr eine verpflichtende Registrierung für „alle Tätigkeiten, mit denen auf die österreichische Gesetzgebung oder Verwaltung durch strukturierte und organisierte Kontakte unmittelbarer Einfluss“ genommen wird. „Kontakt“ bezieht sich dabei auf die im Gesetz erwähnten „Funktionsträger“. Darunter zu verstehen sind: Abgeordnete und deren Mitarbeiter, Beamte in Ministerien und Landesverwaltungen, Mitglieder der Landes- und Bundesregierung sowie deren Mitarbeiter (Referenten). Es wäre nicht Österreich, wäre die Liste der Voll- und Teilausnahmen von der Registrierung nicht lang.

Zur expert opinion


HAUPTSTADT-AGENDA


in Kooperation mit dem Berliner Termindienst

18.06. Lunch der Initiative ProDialog zum Thema „Online-Fundraising für politische Parteien“

24.06. BITKOM-Sommerfest

25.06. Zukunftskongress Staat und Verwaltung

25.06. Verleihung des Deutschen Gründerpreises 2013

27.06. Netzwerk Berlin zum Wahlkampf

01.07. Netzwerktag der Europäischen Bewegung Deutschland

HINWEIS: Sie können unseren Kalender übrigens auch abonnieren und damit alle Termine stets aktualisiert in Ihrem Outlook- oder iCal-Kalender anzeigen lassen.

Details und weitere Termine

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

polisphere e.V.
Friedrichstr. 60
10117 Berlin

030. 20 45 41 -20 (Tel.) -21 (Fax)

berlin@polisphere.eu
www.polisphere.eu

Geschäftsführende Vorsitzende und ViSdP: Sandra Busch-Janser

fan us: www.facebook.com/polisphere
follow us: www.twitter.com/polispherefeed

_____________________

polisphere – think tank for political consulting

Explora, Publica, Communica – ist Auftrag und Leitmotiv: polisphere erforscht die politische Sphäre, publiziert das Wissen der Branche und bringt die Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. 1999 als Netzwerk etabliert, bietet polishere mit verschiedenen Veranstaltungsformaten ein Forum für den Austausch von Ideen, ein auf Politik und Beratung spezialisiertes Verlagsprogramm sowie wissenschaftlich fundierte Forschung und branchenbezogene Recherchen. Praxis- aber nicht Profit-orientiert liefert polisphere Impulse und Denkanstöße für die Beratungsbereiche Public Affairs, Public Policy, Public Sector und Public Campaigning.

_____________________